Hotline : +49-8104-2596000

Piraten in Lipari

Liparische Inseln - der Geheimtipp unter sizilianischer Sonne

Liparische Inseln bzw. Äolischen Inseln gelten als der Geheimtipp für Wanderfreunde mediterraner Insel-Landschaften. Seit dem die UNESCO die sieben Inseln im Jahre 2000 zum Weltnaturerbe ernannt hat und die Inseln in der Fernsehsendung Wunderschön Reisen vom WDR Fernsehen gerne gezeigt werden, ist absoluter Geheimtipp sicherlich übertrieben. Trotzdem kann man Sie immer noch als Geheimtipp bezeichnen, den nicht jeder kennt diese kleinen Inseln vor den Küste Sizilien außer den Vulkan Stromboli, der immer wieder wegen seiner Aktivität Schlagzeilen macht. Die Liparischen Inseln sind und werden weiterhin kein klassisches Pauschalreiseziel wie Mallorca werden, da die Inseln keinen eigenen Flughafen verfügen und man diese nur via Seeweg oder nur per Hubschrauber erreichen kann. Diese Seite gibt Ihnen Tipps und Informationen zu einem Urlaub auf den Inseln und die Möglichkeit einer professionellen Reiseberatung. Als spezialisiertes Reisebüro kennen wir selber die Liparischen Inseln recht gut und stellen einen auf Sie zugeschnittenen Urlaub zusammen - egal ob Sie die Inseln selber Individuell oder in Form einer Gruppenreise bzw. Studienreise erkunden wollen.

Die sieben Schwestern der Liparischen Inseln 

Die Liparischen Inseln werden auch liebevoll die "sieben Schwestern" genannt, denn Sie können jeweils nicht unterschiedlicher sein - wie halt auch Schwestern so sind. Jede hat etwas Spezielles und Einzigartiges für sich - und so sind auch die einzelnen Inseln. Das macht die Liparischen Inseln einfach aus und deswegen versprühen die Inseln Ihren Zauber auf jeden Urlauber, der Sie bereits einmal besucht hat. Wichtig ist dabei die Inseln selber kennen zu lernen und diese nicht nur in einem Tagesausflug kennen zu lernen. Interessant werden die Inseln besonders, wenn man einige Tage auf diesen verbringt - so erkennt man jeweils eine ganz andere Seite abseits des Tourismus.

Aktuelle Informationen zu Covid-19 und den Liparischen Inseln : 
Corona stellt seit 2020 auch für die Liparischen Inseln vor eine gewaltige allgemeine als auch logistische Herausforderung. Durch verringerte Direktflüge als auch die minimierten Sitzplätze im Transfer wegen der strengen Auflagen der italienischen Regierung hat sich die Reise auch auf die Liparischen Inseln sehr stark geändert. Auf Grund der gut laufenden Transferprozesse, können wir auch jetzt noch Reisen auf die Inseln mit einigen Einschränkungen anbieten - das Programm hat sich durch Corona nicht geändert, nur der Transfer auf die Inseln muss ein wenig anders organisiert werden, dass alles weiterhin reibungslos funktioniert. Vorher waren nur die starken Winde ein Problem im Transfer - jetzt kommen Transfer- und Hoteleinschränkungen  sowie Anweisungen der Zivilschutzbehörden noch dazu. Um Ihnen trotz Corona Zeiten einen schönen Urlaub auf den Insel zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen mit uns in Kontakt zu treten und sich dem Inselprogramm der Liparischen Inseln anzuschließen, das trotz dieser Probleme alles perfekt durchorgansiert. Beachten Sie , dass die Besteigung des Stromboli weiterhin noch nicht durch die Zivilschutzbehörden freigegeben ist. Wir bieten hier Alternativen an - stellen Sie hierzu eine Reiseanfrage bei uns.  Wir würden uns freuen, Sie als Kunde bei uns demnächst begrüßen zu dürfen.

Wann ist die beste Reisezeit für die Liparischen Inseln  ?

Wenn das Reiseziel keine Insel wäre, dann wären die Liparischen Inseln sicherlich ein 365 Tage Reiseziel. Die Reisezeit ist hier von Ostern bis Ende Oktober beschränkt. Danach kann man zwar mit Einschränkungen noch auf die Inseln kommen, aber die meisten Unterkünfte haben bereits geschlossen. Die beste Reisezeit ist Mai + Juni oder September + Oktober. Juli und August kann man nur Personen empfehlen, die Hitze gewohnt sind und/oder auch Temperaturen jenseits der 40 Grad nicht stören. Zudem sind die Inseln im Juli und August wie in ganz Italien üblich sehr stark besucht, dass man hier teils wenig Unterkünfte findet. Sie können gerne bei uns anfragen, wir gehen gerne alle Optionen und Kontingente der Inseln mit Ihnen durch und geben Tipps wie man auch zu dieser Zeit ein weniger ruhiger unterkommen kann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für wen sind die Inseln geeignet ?

Wer Partyurlaub wie an der Adriaküste sucht, wird auf den Inseln enttäuscht werden. Liparische Inseln sind für Landschafts- und Naturgenießer - kein Wunder, die Inseln wurden zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt. Liparische Inseln sind für Abenteurer und Entdecker und noch ein Paradies, die es zu entdecken gibt. Wo kann man heute noch außer in Sizilien Vulkane live entdecken und aktiven Vulkanismus erleben ? Liparische Inseln sind etwas für Personen, die außergewöhnliche Strände suchen - hier findet man zwar keine weiße Sandstrände wie in der Karibik ,aber dafür kleine Buchten oder schwarze Lavastrände, die man so nicht findet. Die Liparischen Inseln sind etwas für Kulinariker und Slowfood Anhänger. Unterschiedliche wechselnden Kulturen haben auf Sizilien und den Liparischen Inseln Spuren hinterlassen. Die wunderbare Äolianischen Küche wird den kulinarischen Gaumen entzücken lassen - kein Wunder , den wo kriegt man Meeresfrüchte, Gemüse und Kapern frischer als hier. Zudem beherbergen die Liparischen Inseln auch talentierte Michelin Köche, die immer wieder etwas Neues mit den Zutaten der Inseln kredenzen.

Liparische Inseln - das Archipel der aktiven Vulkane

Welches Land in Europa kann schon behaupten einen regelmäßig aktiven Vulkan zu besitzen ? Die sieben Liparischen Inseln sind vulkanischen Ursprungs und beherbergen gleich 2 aktive Vulkane: Vulcano und Stromboli, wobei Stromboli als aktivster Vulkan Europas gilt. Wer noch ein paar Tage auf dem Festland dranhängt kann sogar einen dritten  aktiven Vulkan besichtigen  - den Ätna. 

Warum mit uns planen und nicht selber ? 

Die Liparischen Inseln - oder auch Äolischen Inseln sind nicht so einfach zu erreichen, wie man denkt. Die Inseln besitzen keinen Flughafen wie Mallorca, Ibiza etc. Somit ist man wie früher auf die Seefahrt angewiesen. Sogar in der griechischen Mythologie werden die Liparischen Inseln erwähnt. Hier auf den Inseln soll der Gott Äolus seinen Sitz gesucht haben, nachdem er von Göttervater Zeus beauftragt wurde, die Winde zu verwalten. Odysseus Irrfahrten , die durch den Gott Äolus verursacht wurden endeten auf den Liparischen Inseln, nachdem Odysseus nach Ende des Trojanische Krieg auf dem Rückweg zu seiner Frau nach Ithaka war. Deswegen werden die Inseln auch Insel der Winde genannt. Auch heute spielen die Winde auf den Liparischen Inseln eine große Rolle, wenn es zur Überfahrt auf die Liparischen Inseln oder zwischen den Inseln geht. Bei Einzelbuchung von Leistungen auf den Inseln kann es Ihnen passieren, dass Sie wegen Einstellung der Seefahrt nicht auf die Inseln oder von Insel zu Insel kommen. Eine Umbuchung ist dann in diesen Fällen nicht möglich und es entstehen extra Kosten.  Das kann Ihnen mit den maßgeschneiderten Reisen von dem Inselprogramm Liparische Inseln nicht passieren. Diese berücksichtigen sowohl Transfer ab Flughafen oder Hotel wie Transfer auf die Inseln, Ausflüge und Unterkünfte. Bei Problemen kümmern sich die Kollegen auf den Inseln darum, die Reiseplan wieder auf die neue Lage auszurichten und es entstehen Ihnen dabei keine extra Kosten und Sie können entspannt weiter Urlaub machen.

Corona Schutzimpfung im Urlaub auf den Liparischen Inseln  

Eine Corona Schutzimpfung im Ausland zu erhalten, war bisher nur in wenigen Staaten für Ausländer möglich. Aktuell gibt es auch die Möglichkeit auch eine Corona-Zweitimpfung auch in Italien im Urlaub zu erhalten. Italien in den vergangenen Monaten in der Impfquote aufgeholt, liegt bei den Erstimpfungen fast gleichauf mit Deutschland. Damit diese Geschwindigkeit nicht nachlässt und Impfungen so leicht wie möglich sind, kann man sich nun auch außerhalb seines Wohnbereichs impfen lassen. Einige Regionen öffnen sich bereits für dieses Modell. So wurde zum Beispiel auf Sizilien auf den Liparischen Inseln eine Impfstationen für Touristen geöffnet. Laut Gesundheitsassessor Alessio D'Amato soll damit die Mobilität der Menschen erleichtert und die Impfsicherheit aufrecht erhaltet werden. Nebenbei wird hier auch gleichzeitig der Tourismus gefördert. Die Liparischen Inseln werden gerade im Juli und August von den Sizilianern und italienischen Touristen gerne als Urlaubsziel ausgewählt. Die Möglichkeit, sich im Urlaub impfen zu lassen, gilt in einigen Regionen Italiens auch für ausländische Touristen - hier zum Beispiel auch Sizilien. Nur es gibt auch hier einige Bedingungen als ausländischer Tourist zu erfüllen. Die erste Voraussetzung ist in jedem Fall, dass die Impfwilligen ihre erste Dosis bereits bekommen haben, sich mindestens zwei Wochen in Italien aufhalten und der vorgesehene Termin für die Zweitimpfung in die geplante Urlaubszeit fällt. Die zweite Bedingung ist die Anmeldung an einer speziellen Emailadresse. Auch wenn man beiden Bedingungen erfüllen würde und es genehmigt wird, sollte man folgendes berücksichtigen: Nach einer Impfung können als Ausdruck der Auseinandersetzung des Körpers mit dem Impfstoff zu Lokal- und Allgemeinreaktionen kommen. Die Liparischen Inseln haben auf Lipari nur ein kleines Krankenhaus, sollte es größeren Problemen kommen.
chevron-left-circlechevron-right-circle